Spendenkonto:

Novus Communitas e.V

  DE794825011000037711 77

Der gemeinsame Nenner - unser Leitthema 2018

Der gemeinsame Nenner - 
Artikel zum Vortrag oder -
Wandel aber wie ? - Inspirationen für den großen Umschwung

Der IST Zustand – eine kurze Analyse – Funktionieren geht anders.

Da sitzen wir nun, Ende Dezember in Deutschland, eine Regierung besteht nicht, denn die Parteien können sich nicht einigen, welche Koalitionen sie eingehen. Glyphosat wurde für weitere 5 Jahre bewilligt, während das Insektensterben diskutiert wird. Zunehmend schwingt sich die gemeinschaftliche Unzufriedenheit Richtung Ausländerfeindlichkeit, die Flüchtlingssituation ist kaum zu tragen. An den Schulen fehlen Lehrer, die Jobcenter sind überbelastet, zudem passieren täglich viele Sachen in Deutschland und drum herum, von denen wir schlichtweg nichts mitbekommen, weil die Medien nicht darüber berichten und die Alternativen im Netz zensiert werden. Und und und...was noch so in unserem Land und auf der ganzen Welt geschehen,
Welch optimistischen Voraussetzungen für ein neues Jahr! 
Ich muss zugeben, ich bin nur oberflächlich informiert, denn ich habe vor einiger Zeit beschlossen mich so weit wie es geht von allgemeiner Berichterstattung, die ich generell in ihrer Glaubwürdigkeit in Frage stelle, fern zu halten, um mich nicht ständig aufzuregen, mich auf Lösungen zu fokussieren. Denn das ständige rumgemäkel am IST Zustand hat keinen Sinn, ein „Dagegen Sein“ ebenso wenig, diese negative Energie verstärkt nur das, was nicht gewollt wird, denn es führt dem was man nicht will genau so viel Energie zu und erhält es somit aufrecht, bzw. verstärkt es. Also absolut am Ziel vorbei! Hier sollten wir vielleicht alle als erstes Umdenken, uns fragen- was wollen wir?, anstatt – was wollen wir nicht?

Ja, was wollen wir eigentlich? Ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber eigentlich geht es uns doch nur um die grundlegenden Dinge. Ein warmes Zuhause in dem wir uns wohlfühlen, genug zu essen, gesund sein, Zeit mit unseren Lieben verbringen und mit unserer Arbeit etwas Sinnvolles zur Gesellschaft beitragen, etwas das uns selbst Freude bereitet und unserer Berufung entspricht.
Luxusgüter wie reine Luft und sauberes Wasser müssen natürlich auch mit auf die Liste.
Wünschen wir uns nicht mehr Momente in denen wir die Seele baumeln lassen können, durch Sport, kreatives Arbeiten oder Aufenthalte in der Natur? Wir wollen geliebt werden, reisen, Erfahrungen sammeln - wachsen. Gemeinsam feiern, - singen, tanzen und lachen, uns Nahe sein, Emotionen teilen. Ist es nicht das was uns als Menschen ausmacht? 
Einer der Grund Voraussetzungen dafür, ist Frieden. Sehen wir uns die derzeitige Weltsituation an – von Frieden keine Spur. Wir haben die Kriege die mit Bomben ausgetragen werden, aber auch den Krieg den man nicht direkt sieht. Den, gegen uns und unsere Natur. Die Medien zeigen uns täglich Bilder, die für uns als normal und notwendig gelten sollen.Aber was bitte ist daran notwendig unschuldige Menschen zu töten? Was ist überhaupt die Schuld des „Gegners“ ,was prägt dabei unseren Wert von Gut und Böse? Und wer besitzt eigentlich die Autorität, dies fest zu legen und zu entscheiden? Sind die Infos richtig mit denen Krieg begründet wird?
Wir beuten unseren Planeten aus. Ich brauche gar keine Beispiele nennen, ein jedem fällt sicher irgendetwas ein, sei es die Umweltverschmutzung durch Chemikalien, Abgase, (Mikro) Plastik, Medikamentenrückstände und alle anderen Arten von Giften. Und die vielen anderen Dinge die tagtäglich diesem Planeten angetan werden. Wofür eigentlich ganz genau? Was haben wir davon?
Wir tun uns das gleiche an. Durch Genussgifte, wie Zucker, Alkohol, behandelten Tabak u.a .
Der Großteil der Nahrung die wir erwerben können ist eigentlich Gift für uns, plus das Gift, welches zu Hilfe genommen wird, Lebensmittel zu produzieren, dies bestätigen mittlerweile zahlreiche Berichte und Studien, jeder kann dies nach recherchieren oder ganz einfach mal ausprobieren eine Woche Weizen, Zucker, Fleisch- und Milchprodukte weg zu lassen und er wird feststellen, dass er eine ganz andere Qualität von Lebensenergie hat. Wer bringt uns denn bei was und wie wir essen sollten? Ich weiß, niemand hat auf die Diskussion Vegan/Vegetarisch vers. Fleischkonsum oder generell über Ernährung Lust, weil wir zu ehrlich zu uns sein müssen. Weil wir uns das Elend Nahrungsproduktion, insbesondere der Fleisch und Milch Industrie bewusst machen müssen und uns eingestehen müssen was wir uns und den Lebewesen eigentlich jeden Tag selbst antun. Wollen wir was ändern müssen wir aus unserer Komfortzone raus und das kommt für die meisten halt nicht in Frage.
Rein energetisch und gesundheitlich und somit für den Frieden mit uns und auf der gesamten Welt ist dies aber wichtig. Im späteren Verlauf des Artikels werde ich dazu noch Erklärungsansätze geben. Für hier soll dieser Abschnitt erst mal so stehen gelassen werden, mit dem abschließender Anführung eines der 10 Gebote, aus meiner Sicht dem wichtigsten:
Du sollst nicht töten.

Schaust du ab und zu in die Gesichter der Menschen die dir tagtäglich so über den Weg laufen? Die im Auto auf dem Weg zur Arbeit oder sonst wohin sind. Falls du es nicht tust, probiere es mal aus, und du wirst feststellen, dass die meisten Personen nicht gerade glücklich und zufrieden aussehen.
Ich glaube, ohne weit in der Begründung ausholen zu müssen, niemand ist mit der allgemeinen Situation zufrieden. Ein funktionierendes System, in dem alle gleiche Möglichkeiten haben, in dem Frieden herrscht, sieht irgendwie anders aus. 
Wenn etwas nicht funktioniert, repariert man es in der Regel, das mag eine Weile halten, aber ständig kommen neue Reparaturen dazu. Vielleicht tauscht man mit der Zeit mehrere Teile aus, aber letzten Endes geht das ganze Ding kaputt. Funktionsuntüchtig, es wird ausgetauscht. Sind wir nicht mittlerweile an dem Punkt, an denen auch wir etwas Neues probieren müssen, bevor nichts mehr zu retten ist? Oder irgendwelche großen Kinder ihre gefährlichen Spielzeuge ausprobieren?
Was wäre wenn es schon bis fast ins Detail fertig geplante Alternativen für ein neues Verwaltungssystem mit einer Volksdemokratischen Basis gäbe und sich Menschen aus unterschiedlichen Kompetenzbereichen kurz vor der vollkommenen Vernetzung befänden?
Was wäre wenn, schon alles vorhanden wäre um ganz legal und friedlich dafür zu sorgen, dass es wirklich gerecht in der Welt zu gänge und alle alles das haben was sie brauchen? Was wäre wenn die Expertengruppen eigentlich alle nur noch Zusammenkommen müssten, um die gemeinsamen Ziele fest zu legen und anfangen an ihrer Umsetzung zu arbeiten. Ja was wäre wenn dies nun schon soweit wäre? Dieser Artikel soll ein Aufruf sein, ein „Kommt Zusammen!“
Braucht es nicht einfach nur lebbare Alternativen zu dem was wir jetzt haben? Und würden nicht alle die Jahre der Umstrukturierung und Umorientierung, des Neu Lernens und auf sich selbst schauen gerne in Kauf nehmen, wenn es uns danach endlich ALLEN besser ginge?!
Natürlich ständen wir vor extremen Herausforderungen. Aber wenn wir uns alle einig sind und zusammen arbeiten, uns im Verband organisieren, wie könnten wir es nicht schaffen? Was wäre das schlimmst was passieren würde? Kann es noch schlimmer werden, als es jetzt ist ?

An dieser Stelle machen wir einen Sprung und schauen einmal auf den neusten Stand der Wissenschaften. Wir haben hier den Bereich der gesamten Quantenphysik und der Quantenphilosophie zu beleuchten, um wirklich verstehen zu können, was eigentlich mit uns gemacht wird und welche Möglichkeiten wir uns zur Nutzen machen könnten um den IST Zustand relativ schnell zu ändern. Zu denen kommen andere Bereiche, in denen in den letzten Jahren interessante Erkenntnisse gewonnen und erhebliche Fortschritte in Bezug auf den Menschen und das Universum gewonnen wurden, die uns zu einem absoluten Paradigmen wechseln auffordern. Auch wenn es für viele Laien noch weit weg scheint. Dieser Paradigmen Wechsel hat schon vor Jahren begonnen und wird sich auch bestimmt noch einige Zeit vollziehen. Langsam hat das erste Umdenken stattgefunden und dringt nach und nach zur breiteren Masse durch. 
Für die, die noch nie etwas von Quantenphysik oder Quantenphilosophie gehört haben, hier kurze Erklärungsansätze: 
Wir Menschen, jedes andere Lebewesen und alle Dinge die wir kennen bestehen im Kleinsten aus Atomen, also Teilchen, diese Teilchen können entweder eine einzelne Ein­heit sein, die sich frei im Raum bewegt, oder sie ergeben kompakte Gebilde, also Ob­jekte, auch als Materie bezeichnet.
Ein Atom, besteht aus Elektronen, Neutronen und Protonen und diese wiederum aus noch kleineren Teilchen den sogenannten Quarks-Quanten. Ein Quant ist das kleinste, unteilbare Teilchen eines Atoms. Das wissenschaftliche Feld der Quantenphysik exis­tiert nun etwa 120 Jahre und wurde durch Max Planck begründet. Die Quantenphysik entwirft ein Bild der Wirklichkeit in welchem alles mit al­lem über das sogenannte „morphogenetische Feld“ auch „Null-Punkt-Feld“, oder Quell­feld u.ä genannt, verbunden ist und sich gegenseitig mithilfe von energetischen Schwin­gungsmustern beeinflusst. Jedes Objekt besteht also aus Quanten und jedes Objekt enthält Informationen über unterschiedliche Zustände die es sein könnte. Welche Formen, Ausprägungen etc. es annimmt wird nach den Annahmen der Quantenphilosophie durch unser Bewusstsein gesteuert. Quantenphilosophie bedeutet, dass das Bewusstsein im Mittelpunkt des Geschehens steht. Unsere „Ich-Instanz“ unterliegt den Prinzipien der Quantenphilosophie:

- sie schaltet Kräfte an Massen
Sie kann über beliebe Entfernungen wirken.
Sie kennt weder Vergangenheit noch Zukunft, sondern nur das immerwährende Jetzt.
Sie ist Teil eines universellen Energie- und Informationsfelds. 
Sie ist fähig, quasi durch Programmierung dieser universellen Matrix Gescheh­nisse hervorzurufen.

Die wichtigsten Annahmen der aktuellen Wissenschaften habe ich schon in meiner Bachelorarbeit
„Quantenphilosophie und Spiritualität, als möglicher Schlüssel zur Pädagogik des 21. Jahrhunderts“
zusammengefasst, sie lauten wie folgt:

Der Mensch und das gesamte Universum sind ein miteinander verbundenes Quantensystem, welches Kräfte in Form von Schwingungen und Frequenzen übermittelt.
Im Universum herrschen verschieden Schwingungsgesetze.
Der Mensch sendet eine Energiesignatur in dieses Feld, welches mit den gleichen Schwingungsmustern reagiert.
Es gibt unterschiedliche nicht sichtbare Räume und (Informations-)Felder die der Mensch wahrnehmen und nutzen kann.
Bewusstsein erzeugt Realität, nichts existiert ohne Bewusstsein
Natur- und Geisteswissenschaften vernetzen sich zunehmend, ein neues ganzheitliches Weltbild ist am entstehen
Der Mensch wird in seinen ersten Lebensjahren „programmiert“ bzw. konditioniert auf bestimmte Reaktionen, Verhaltensweisen etc.
das Gehirn ist als Hologramm zu verstehen, dessen Merkmal ist, dass jedes Fragment das Ganze enthält. Es steht für die ungeteilte Natur des Universums.
Zellen speichern Informationen, die DNA ist nicht determiniert sondern veränderbar, da das Intelligenzzentrum die Zellmembran ist, die auf Sprache und Frequenzen reagiert
Der Mensch hat Schöpfer-und Selbstheilungskräfte die aktiviert und trainiert werden müssen und durch Herz-Hirn-Kohärenz bewirkt werden, sprich Gefühle und Gedanken müssen in Einklang gebracht werden
Spiritualität wird insofern relevant, dass der Mensch sich in Zukunft, basierend auf den neuen Erkenntnissen mit seinem Bewusstsein, seinem Geist auseinandersetzen muss, damit er sein Leben und seine Gesundheit in eigene Verantwortung nehmen kann.

Ich weiß, dass diese Annahmen für viele Leser aus der Luft gegriffen wirken mögen, die Erklärungen noch weiter zu vertiefen würde aber definitiv den Rahmen dieses Artikels sprengen, daher kann jeder Leser sich gerne selbst informieren, zB mithilfe der unten aufgeführten Literaturliste oder meiner Arbeit die ich gern gegen eine Spende von 5€ an meinen Verein zur Verfügung stelle.

Die Zentrale Aussage, die hier nochmal wichtig für uns ist - „Bewusstsein erschafft Realität“ .
Diese These stützt sich am einfachsten durch die zahlreiche untersuchte Wirkung vom Placebo Effekt in der Medizin. Ein Patient bekommt ein Zuckerpräparat im Glauben es sei wirksame Medizin und der Zustand verbessert sich. Diesen Effekt gibt es auch umgekehrt als „Nocebo-Effekt“, eine negative Annahme manifestiert sich. Jeder wird sicherlich einige Beispiele für sogenannte „selbsterfüllende Prophezeiungen“ oder ähnliches finden. Entscheidend sind aber nicht nur die Gedanken, und dies vergessen spirituelle Lehren gern in manchen Bereichen, sondern insbesondere die Emotionen und Gefühle die wir in diese Gedanken geben. Wenn ein Mensch seine Gedanken mit Emotionen koppelt, egal ob negativ (niedrig frequent) oder positiv (hoch frequent) kann er sie in die Realität manifestieren. Dies kann in kurzen oder längeren Zeiträumen geschehen. Je höher ein Mensch schwingt, also möglichst positiv und rein in Körper/Geist/Seele ist, umso größer ist seine Manifestationskraft, mit je mehr Herzenergie er bei einer Sache ist, umso stärker wird sie verwirklicht. Forschungen zu Herzenergiefeldern können bei Hearthmaths.org nach recherchiert werden, ein sehr interessantes Themengebiet, welches in den nächsten Jahren einiges zu unseren Gunsten beeinflussen kann.
So, und nun stellen wir uns vor, es gäbe Gruppen von Personen, die schon seit Anbeginn unser modernen Zeitrechnung von dieser Annahmen wissen und gezielt versuchen unser Bewusstsein und unsere Emotionen zu lenken und zu steuern, um eine Realität zu erschaffen, die ihren Interessen entspricht. Undenkbar?
Ich persönlich habe für mich einiges recherchiert und 1 und 1 zusammen gezählt um zu den Schluss zu kommen, dass wir höchstwahrscheinlich seit Jahrhunderten manipuliert werden, durch Schriften, Predigten, Fernsehen und so weiter. Wir können hier noch ewig weiter diskutieren und recherchieren, oder einfach mal annehmen, dass uns unsere wahre Natur, unsere wahre Macht vorenthalten wird. Es ist an der Zeit, dass wir dieses Wissen und diese Fähigkeiten wieder zurück in Besitz nehmen und mithilfe dieser Instrumente eine Welt erschaffen die wirklich friedlich und gerecht ist, denn das ist doch unser gemeinsame Nenner – oder nicht?

Wie also den Umschwung einleiten?!

Dieser Bereich strotzt nur so von Komplexität und kann daher auch nur zusammen fassend dargestellt werden. Ich habe versucht unterschiedliche Bereiche zu unterteilen. Diese Bereiche bedingen sich teilweise gegenseitig und sind auch zum Teil im vollen Gange. Ziel ist es dies noch gezielter, noch koordinierter und vor allem in noch mehr Zusammenarbeit umzusetzen.
Wichtig ist, dass es auf eine friedliche Art und Weise geschieht, die sich vorhanden Medien und Strukturen zu Nutze macht. Wir müssen uns bewusst machen, dass wir dieses System mit unserer Energie am laufen halten, denn wir sind die Mehrheit!

1. Aufklärung

- Jeder Mensch muss über dieses Wissen und zahlreiche andere Bereiche in denen wir falsch informiert worden sind und werden aufgeklärt werden. Dies kann über Internet aber auch zunehmend über alle öffentlichen Medien, Flugblätter, Postwurfsendungen, Aufkleber etc. passieren.

Kunst ist im allgemeinen auch ein wichtiges Medium, da sie mit als letztes von Zensur betroffen sein wird. Eines der wichtigsten Medien ist jedoch Musik. Wir erinnern uns alles funktioniert über Schwingung, Vibration und Frequenz, somit scheint es nur logisch, dass dies ein Medium ist um viele Menschen, ganzheitlich zu erreichen. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die meiste Musik in der Frequenz 440 Hertz produziert wird, welches jedoch eine destruktive Frequenz für den Organismus ist, die womöglich absichtlich manipuliert wurde. Der ursprüngliche Kammerton A ist in der Frequenz 432 Hertz und wurde in der Nazi.Zeit geändert. Musik von Mozart ist ursprünglich in 432 Hertz komponiert worden und wir haben alle schon von den positiven Auswirkungen auf das Gehirn dieser Musik gehört. Kunst und Musik bieten uns eine friedlichen Rahmen um viel positives zur Aufklärung und zum Wandel beizutragen. Somit sollten wir Räume und Möglichkeiten schaffen und nutzen, um dieses umzusetzen.

2. Vernetzung

Die Vernetzung von unterschiedlichen Organisationen, Denkern und Aktivisten ist im vollen Gange. Menschen aus allen vielen Bereichen der Wissenschaft, Öffentlichkeit etc. erkennen zunehmend neue Notwendigkeiten und schließen sich nach und nach zusammen um gemeinsam einen positiven Wandel voran zu treiben. Es bedarf jedoch die Unterstützung der breiten Masse um die Ziele letztlich umzusetzen. Vor allem müssen wir lernen auch wieder lokal zu denken, in unserem direkten Umfeld zusammen zu arbeiten und uns gegenseitig zu unterstützen.

3. Boykott

Ziel ist es dem bestehenden System die Energie zu entziehen. Zunächst ist es elementar sich auf alles zu fokussieren was man will. Denn Aufmerksamkeit ist Energie und diese folgt der Aufmerksamkeit. Höre auf dich zu beschweren über das was ist. Höre auf an „Anti“ oder „Stopp“ Kampagnen teil zu nehmen, ein „Gegen“ ist auf energetischer Ebene genau so am wirken als ob man für etwas wäre! Umdenken, umformulieren und Lösungsorientiertes Handeln ist wichtig um unsere Ziele zu erreichen.

Weitere Möglichkeiten um dem System schrittweise die Energie zu entziehen:
nicht mehr arbeiten, so oft wie möglich krankschreiben lassen/ keine Steuern zahlen
keine Versicherungen/ Kredite etc. abschließen
sämtliches Geld von der Bank nehmen
Bargeld und vor allem Tauschgeschäfte voran treiben
keine Medien wie Fernsehen/Tageszeitung/ Radio Konsumieren – alternativ informieren
vegane/vegetarische möglichst ökologische und regionale Ernährungsweise
Nahrung selbst produzieren
Naturheilweisen nutzen
nur das nötigste Konsumieren 
soweit wie es geht keine Medikamente nutzen
keine großen (Hilfs-)Organisationen unterstützen
Wahlen boykottieren
andere informieren und animieren
soviel wie es geht in Gemeinschaft handeln, Autos und andere Ressourcen teilen und sich gegenseitig unterstützen
aufhören konventionellen Tabak/Zigaretten zu konsumieren (Infos zu Alternativen gern per Mailanfrage)
nicht Impfen lassen
Naturkosmetik/Putzmittel nutzen bzw. selbst herstellen

die Liste kann sicher noch fortgeführt werden, darauf soll hier aber verzichtet werden. Ich möchte auf jeden Fall noch anmerken, dass niemand alles auf einmal schafft, es ist ein schrittweiser Prozess, der teilweise Planung und Unterstützung bedarf und vor allem den Willen dazu.
Die essentielle Sparte ist die Spiritualität. In der Wortursprungsdefinition bedeutet dies, sich mit seiner Seele, seinem Geist auseinander zu setzen. Seinem Herzen folgen, Gedanken- und Handlungsmuster erkennen und ändern, Frieden in sich schaffen. Denn nur wenn der Friede sich in uns selbst manifestiert hat, kann er sich auch ins Außen tragen, und das, so weiß ich aus eigener Erfahrung, kann die schwierigste Aufgabe überhaupt sein. Daher bedarf es hier Unterstützung. Aus meiner Sicht sollten diese Aufgaben teil des allgemeinen Bildungs- und Hilfesystems sein, wie ich ausführlicher in meiner oben genannten Arbeit dargelegt habe. Nur so können wir auf lange Sicht etwas verändern.

4. Neues erschaffen

Wir müssen uns vorhandene Mittel, Organisationen und Strukturen zu Nutze machen. Sie anpassen, „updaten“ und ebenfalls vernetzen um Wissen zu vermitteln, welches dazu beiträgt gesünder, glücklicher und nachhaltiger zu denken, zu leben, zu handeln. Wir können noch versuchen mit der derzeitige Gesetzeslage und ausreichenden Informationen auf friedliche Weise die bestehenden Strukturen anfechten und infrage stellen, handeln sie wirklich zum Wohle aller Menschen und warum tun sie das nicht?
Nachhaltige Projekte, alternative Lebensweisen und Technologien sollten mehr und mehr in den Fokus der Informationsvermittlung geraten und finanziell soweit wie möglich gestützt werden.
Es gibt Alternativen, es gibt ausgearbeitete Konzepte für ein neues System, welches verwaltet und nicht regiert wird. Und vor allem gibt es die Möglichkeiten, alles um zu setzen, wir können alles erreichen, wenn wir bereit sind ,auch uns zu ändern, bereit sind Verantwortung zu übernehmen für unser Inneres und unsere bisherigen Handlungen und wirklich bereit sind wieder miteinander zu denken und zu handeln. Das ist der Preis für eine neue Welt. Eine friedliche, gerechte Welt mit den gleichen Voraussetzungen für jeden Menschen. Achtung gegenüber allen Lebewesen, Einklang mit sich und der gesamten Umwelt. Der Preis für ein gesundes, glückliches Leben für alle. Eigentlich ist er doch ziemlich gering. Ja, -es erfordert auch Mut und zusammen lässt es sich leichter mutig sein. Schlimmer kann es nicht mehr werden. Nur besser! 
Wir sind viele und werden täglich mehr! Zeit uns zusammen zu schließen, Zeit gemeinsam in eine Richtung zu gehen und uns zu zeigen und dafür zu arbeiten ein WIR neu zu definieren, denn wir sind alle Eins!

Angelina Caroline Heinrichs, Novus Communitas -NoCos e.V



 

Kontakt:

Novus Communitas

Voßheiderstraße 4

32694 Dörentrup 

 

 0176-21218155